Wir treffen uns um 8.15 Uhr am Bahnhof in Reichelsdorf und fahren mit S- und R-Bahn nach Ludwigshöhe. Vom Bahnhof Ludwigshöhe geht es gleich ein wenig bergauf zum Schmalzberg. Ein wunderschöner Laubwald umgibt uns. Wir wandern bei wunderbarem frühsommerlichen Wetter und wolkenlosem Himmel. Es geht immer etwas bergauf und bergab, wir kommen vorbei am Schnakenbrunnen und dem Hinteren Steinberg. Vor uns sehen wir Günthersbühl und es ist nicht mehr weit nach Oedenberg.

Im Gasthof „Weißes Ross” kehren wir gegen 12 Uhr zum Mittagessen ein. Wir haben einen wunderschönen schattigen Platz unter Bäumen im Biergarten.

Schnell werden die durstigen Wanderer mit kalten Getränken versorgt. Die Küche lässt sich auch nicht lumpen und versorgt uns zügig mit und einem sehr guten Mittagessen. Manche gönnten sich noch etwas „Obst“ zum Nachtisch

Nach der Mittagspause gegen 13:30 Uhr wandern wir wieder weiter. Ursprünglich war geplant in Heroldsberg im Cafe „Volland“ zu Kaffee und Kuchen einzukehren. Leider wurde wegen Krankhjeit nichts daraus. Stattdessen wandern wir über schöne Waldwege nach Nuschelberg. Dorthin haben wir einen Bus bestellt, der uns zurück nach Lauf bringt. Dort suchen wir das Cafe „Ruff“ auf und werden mit vorzüglichen selbstgemachten Kuchen und Torten empfangen. Wer sich die Zeit nehmen wollte, der hatte auch noch Gelegenheit bei einem Bulldog-Treffen alte Traktoren und landwirtschaftliche Zugmaschinen zu bewundern. Bei manchen werden da Erinnerungen an die Kindheit und Jugend geweckt und diesbezügliche Erfahrungen ausgetauscht. So hat der Ausfall des Cafe „Volland“ noch eine gute Seite.Um 17:32 Uhr fahren wir dann mit der RB nach Nürnberg und dann weiter mit der S2. Kurz nach 18:00 sind wir dann wieder wohlbehalten in Reichelsdorf.

Wir haben einen schönen und auch interessanten Ausflug erlebt. Danke für die Mühe mit der Organisation an unseren Wanderwart Alfred Kühnlein und seinem unermüdlichen Assistenten Helmut Prager.